KLASSIK HOTEL AM TOR – HISTORIE

Aus dem Archiv der Stadt Weiden in der Oberpfalz im Jahre 1994:

Im Jahr 1567 ließ die Stadt neben dem Unteren Tor ein "Heuslein als Garküche" erbauen, das erste Gasthaus wurde eröffnet. Nach vielen Besitzerwechseln durch die Jahrhunderte wird im Jahre 1865 dem damaligen Besitzer "Herrn Metzgermeister Johann Joseph Kellner" die Bewilligung erteilt, selbstgebrautes Bier auszuschenken.

Als dies den Weidner Bürgern dann 1898 allgemein untersagt wurde, legte dem Sohn Georg Kellner der Bierbrauer Iblacker seine freie Brauhauschenke ins Haus. Diesen Vertrag kündigte Herr Iblacker zum 1. Juli 1907, da er seine Schenke nun selbst bewirtschaften wollte. Georg Kellners Witwe Maria versuchte nun verzweifelt, wieder eine Gast­wirt­schafts­kon­zess­ion zu erhalten, da sie in "ungünstigen Vermögensverhältnissen" lebte. Im August 1907 wird dem bisherigen Schankkellner und Metzger Jakob Sperrer die Schank­wirt­schafts­kon­zess­ion erteilt, die Witwe Maria Kellner ist damit einverstanden.

Am 1.9.1909 folgt als Wirt Josef Wastian, im März 1910 Eugen Röbl, im Februar 1911 wird Anton Müller der Pächter, aber wieder nur ein Jahr lang.

Am 30. Dezember 1912 erwirbt Jakob Heigl, Metzger und Wirt aus Schirmitz, das Anwesen und betreibt ab 5. Februar 1913 die Gastwirtschaft mit Metzgerei selbst. Es wird ihm aus Anlass der Konzessionsverteilung bestätigt, dass er einen sehr guten Leumund und bereits seit neun Jahren eine Gastwirtschaft am Oberen Markt in Weiden betrieben habe "wobei er auf Zucht und Ordnung hielt". Seit dieser Zeit ist das "Torbierstübl", das spätere Hotel am Tor und heutige "Klassik Hotel am Tor" im Besitz der Familie Heigl.

★ ★ ★
Klassik Hotel am Tor
seit 1994
Schlörplatz 1a
Hotel am Tor
früher Hinterm Wall 24
von 1978 bis 1994
Torbierstübl
früher Unterer Markt 34
seit 1913

100 JAHRE FAMILIE HEIGL AM UNTEREN TOR IN WEIDEN

Am 26.Mai 2013 gab es einen Grund zu feiern, denn die Familie Heigl gibt es schon über 100 Jahre am „Unteren Tor“ in Weiden in der Oberpfalz.

Lothar Heigl erzählte: Sein Großvater Jakob Heigl hatte das Anwesen am 30.12.1912 gekauft, er eröffnete zusammen mit seiner Frau Anna am 05.02.1913 die Gaststätte mit Metzgerei und nannte Sie „Torbierstüberl“

Anlass für den Hotelier, alle Heigls seiner und der nachfolgenden Generation nach Weiden einzuladen. Aus Amerika angereist war Bruder Dieter Heigl, der Generaldirektor im „J.W. Marriott“ in Chicago ist. Auch Schwester Angelika Heigl, die in Berlin ein Juweliergeschäft betreibt, war mit von der Partie. Gemeinsam schnitt das Trio die Geburtstagstorte an.

Die Weidner Familie Heigl begrüßte auch Heigls, „mit denen wir verwandt sind“: Hans Heigl aus Schirmitz, Georg Heigl, früherer Bürgermeister in Altenstadt. Andere waren aus Nürnberg und Feucht angereist. Als ganz besonderer Gast begrüßt wurde Kathi Paulus, die im Prinzip ihr ganzes Leben mit den Heigls verbracht hat. Die, wie Lothar Heigl unterstrich, „eigentlich auch Heigl heißen müsste, weil sie immer bei uns war“.

Ein weiterer Ehrengast war Stadtarchivarin Petra Vorsatz, „weil sie sehr viel weiß über unsere Familie.“ Der Grundstock für das Anwesen war Anno 1567 geschaffen worden, erklärte der Hotelbesitzer. „Seitdem gibt’s dieses Gebäude hier. Natürlich nicht so groß wie heute.

historie_01

historie_02

 

 

 

P1060876

P1060891